Seit der Entwicklung von Kryptowährungen gab es vieles kontroverses bezüglich Bitcoin Investments. Im Jahr 2014 wurde viel Kapital in Bitcoin und damit vernetzte Firmen investiert. Gleichzeitig, wurden Investoren mit wenig Spielraum ausgestattet, im Falle von Betrug und Diebstahl, vor allem nach dem Untergang der Bitcoin Börse Mt. Gox.

Nichts desto trotz, laut diversen Spezialisten von verschiedenen Bitcoin Investment Funds, ist diese virtuelle Währung die mit dem höchsten Risiko und höchstem Gewinn. Experten sind der Ansicht, dass Bitcoin zur Weltwährung aufsteigen wird. Zu einem universellen Zahlungssystem und der absolut bestimmende Faktor von Wert… oder nicht.

Bitcoin Investments die mit dem Kauf zu tun haben, unterscheiden sich sehr von herkömmlichen Investments im Kapitalmarkt. Bitcoin an sich bietet potential anstelle eines Unternehmens, einer Firmenstrategie oder einer Direktion. Mit dem kommt das Risiko der Verletzlichkeit. Wie jedes andere Investment, bedarf Bitcoin Handel Fähigkeiten und Wissen. Investoren müssen stets einer goldenen Regel folgen – investiere nie, was du nicht bereit bist zu verlieren.

CoinDesks Statistiken zeigen, dass Anfang 2013 der Preis von Bitcoins rund 13 Dollar betrug. Nächstes Jahr bereits $ 700. Mark T. Williams, ein Banking und Risk Management Experte und Professor an der Boston University School of Management sagt, dass Bitcoins 7-fach riskanter sind als Gold. 8-fach riskanter als S&P 500 (der Standard & Poors 500 Aktien Index, der auf den 500 größten Unternehmen basiert). Und 15-fach gefährlicher als Bargeld.

Auch wenn sich viele Anleger unwohl fühlen, weil Bitcoins komplett virtuell sind, ist der Hauptvorteil die Dezentralisierung, für viele Investoren interessant, die mit Regierungen zu tun haben, die die Währung beeinflussen.

Bitcoins Bewegungen können nicht beschränkt werden, was es sehr machtvoll und zukunftsträchtig macht. Natürlich verärgert dies die Regierungen diverser Staaten. Allen voran die USA. Viele Institutionen wie die Tausch Kommission (SEC), die Finanz Regulierung Autorität (FINRA) und die Nord Amerikanische Sicherheit Administrations Vereinigung (NASAA) haben 2013 Warnungen ausgesprochen.

Sie haben vor den Risiken der Bitcoin Investition gewarnt, sowie vor anderen virtuellen Währungen (Peercoin, Dogecoin und Minacoin). Angeblich gibt es die Gefahr des Pyramidenschemas. Darum wurden virtuelle Währungen in den Top 10 der Investoren Gefahren angeführt. Andererseits sind viele Wall Street Investoren von der Spannung und dem Komfort die Bitcoins bieten begeistert.

Derzeit, wenn es um Bitcoin Investments geht, verlässt sich die Krypto Gemeinschaft auf verlässliche Partner. In die man Vertrauen stecken kann, die einen guten Ruf besitzen und qualitäts Service und Unterstützung anbieten. CEX.IO, BitStamp, CoinBase und weitere gehören eindeutig dazu.

Die Zeit wird zeigen ob Bitcoin Investitionen sich als sicherer Hafen oder als russisches Roulette herausstellen, aber wir vertrauen auf Krypto, nicht wahr?